Über mich

Mein Bild

Alterego DA MANE BLOGGER Neugierig Familienmensch REST selber suchen Ich wünsche Ihnen ein schönes Leben mit goldenem Gruß Manfred Habl

Donnerstag, 19. April 2007

ADRESSE BLOG

PLATZ-HALTER BLOG

habl_art_artist

Mehr Info

DER PLATZ-HALTER

Jeder Mensch hat seinen Platz in der Geschichte. Keiner soll vergessen werden, nur so brennt sein Licht auch in unserem Herzen.
Der Platz-Halter-Blog ist eine Möglichkeit diesen Traum zu leben.

Jeder BLOG_POST ist eine persönliche Internetseite die für ewige Zeiten im weltweiten Netz bestehen wird.
Es ist unmöglich die einmal gespeicherte Information wieder zu löschen.
Irgendwo existiert eine Kopie, also kann ich auch sicher sein, das Alles was ich hier oder einem anderen Blog hinterlege Bestand hat.

VIEL SPASS BEIM PLATZ_HALTEN




Kopfzeilen für den Bauch

„(Hier werden {[(place-holder)]},[{(Platzhalter)}] "gesetzt" und "gesammelt". Für SICH () für ANDERE {} für ETWAS[] "IHREN PLATZ IN DER GESCHICHTE" FÜR IHREN EIGENEN PLATZHALTER {[(?)]}IN DER GESCHICHTE reicht eine 7 € SPENDE an den KÜNSTLER Manfred Habl und Sie werden Teil eines weltweiten Gesamtkunstwerkes. P.S. Sie können natürlich auch selbst posten, "Ausnahmen sind die Regel" (expectionally-rule))“




WEITERE BLOGS UND ADRESSEN





http://platz-halter.blogspot.com/ http://zeitschnippsel.blogspot.com/ http://genesis-zwei.blogspot.com/ http://dergoldenetresor.blogspot.com/ Andere Blog´s; http://habl-kunst-videos.blogspot.com/ http://habl-art.blogspot.com/ http://manfred-habl.blogspot.com/


FOLGEN SIE DER SPUR !

Hallo,Manfred Habl gibt die Geburt der "platz-halter-kunst" bekannt Geburtstagsgeschenke unter kunst-freunde-habl auf meiner webside Die Platzhalterkunst (eine Entdeckungsgeschichte) www.platz-halter.de Welt Weite Worte Punkt Platz Gedanken Strich Halter Punkt Land Erde Wort Welt So kurz umrissen ist der Inhalt, ist die Beschreibung, sind die Schlüsselwörter für Die Platzhalterkunst.

Entstanden ist bei mir diese Begrifflichkeit nach dem (noch nicht ganz) gescheiterten Projekt Der goldene Tresor. Ich suchte nach einem vollwertigen Ersatz an gleicher Stelle und im gleichen Themenzusammenhang. Beim Schlendern durch die Dinge in der IKEA Fundgrube machte ein roter Stuhl namens ÖGLA auf sich aufmerksam. Er war von der Rampe gefallen und bot sich für mir für 5 € an. Er sollte den Platz freihalten an der Stelle des goldenen Tresors. Damit war der Platz-Halter gefunden. "Kunst ist eine soziale Dienstleistung" Also ist Kunst ein Platzhalter für die Reaktion des Betrachters. Sein Platz in der Geschichte wird durch die Kunst freigehalten. Vom Höhlenmaler bis zu mir kann ich diesen sozialen Bogen spannen, er ist plausibel und wirksam, der Pfeil trifft, denn das Ziel will erreicht werden denn mit dem zögern verfliegt der augen blick rinnt sand durch die uhr nur liebe um der liebe wegen schaftt den moment der in der zukunft die vergangangenheit sein wird gestern heute morgen jetzt. <

DUMMY_VARIABLE

Dummy-Variable
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Dummy ist in der Regressionsanalyse und in der Clusteranalyse ein Indikator für die Ausprägung einer kategorialen Variablen, das ist eine Variable mit wenigen Ausprägungen.

Für einige statistische Auswertungen ist es hilfreich zu wissen, ob eine Untersuchungseinheit eine bestimmte Ausprägung einer kategorialen Variablen aufweist oder nicht. Zu diesem Zweck bildet man eine sogenannte Stellvertreter-Variable (engl.: dummy variable) mit den Ausprägungen 1 und 0:

1 = Ausprägung liegt vor
0 = Ausprägung liegt nicht vor
Bei insgesamt k Ausprägungen einer kategorialen Variablen sind im Prinzip k Dummies denkbar. Praktisch sind aber lediglich (k-1) Dummies nötig, um die k Ausprägungen vollständig abzubilden: die (ausgelassene) k-te Ausprägung erkennt man daran, dass alle Dummies den Wert 0 aufweisen.

Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Dummy-Variable“

WISSENSCHAFTLICHES

Syntax der Platzhalternamen [Bearbeiten]syntaktisch sind Platzhalternamen zwischen Substantiv und Pronomen angesiedelt. Grammatikalisch werden sie typischerweise wie ein Substantiv verwendet, die Bedeutung erschließt sich, ähnlich wie bei Pronomen, oft erst aus dem Kontext.

Amerikanische Sprachwissenschaftler, darunter Willard Richardson Espy und David Annis sowie Stuart Berg Flexner und Harold Wentworth in ihrem Dictionary of American Slang (1960), verwenden für die englische Sprache den Begriff kadigin (oder cadigan) für diese Klasse von Wörtern. Die Etymologie des Begriffes ist unklar.

Prinzipiell kann jedes Wort Platzhalterfunktion erfüllen. Tatsächlich haben sich aber je nach Region und Dialekt wenige Wörter als Plathalter eingebürgert, deren Herkunft zudem oft plausibel abgeleitet werden kann. Platzhalternamen verändern sich mit der Sprachentwicklung, sind aber eher beständig. Alte Platzhalternamen, die aus frühdeutschen Sprachen stammen, sind heute jedoch nicht mehr in Gebrauch.

Die zu Platzhaltern entwickelten Worte weisen keine gemeinsamen Merkmale auf. Es gibt keine Möglichkeit vorherzusagen, welche Wörter sich als Platzhalter eingebürgern und wieso gerade diese.


Unbelebte Dinge [Bearbeiten]Beispiele in der deutschen Sprache:

Ding, Dings, Dingens, Dingsbums, Dingsda, Dingenskirchen, Teil (n. für ein Objekt)
Zeug, Zeugs, Kram (für mehrere Objekte)
Krimskrams (für mehrere kleine Objekte)
Gerät (weniger verbreitet für ein Objekt)
Sache (auch abstrakter für einen Sachverhalt, die Sache hat einen Haken)
Du-weißt-schon-was
Haste-nich-gesehen (oft zusammen mit anderen Platzhaltern: "Dingensda und Haste-nich-gesehen")
Sieben Sachen, Kind und Kegel (für die gesamte Habe eines Menschen)
Barfuß Bethlehem (für einen unterklassigen Fußballverein)
Habseligkeiten (offizieller Sprachgebrauch)
Klumpat (österr., vergleichbar mit "Kram")
Mischmasch

Dingsbums [Bearbeiten]Dingsbums, Dings oder – ruhrdeutsch – Dingens sind umgangssprachliche Verlegenheitswörter für einen Menschen oder Gegenstand oder eine (Tat-)Sache, deren Name bzw. Bezeichnung entweder einem gerade nicht einfällt bzw. unbekannt ist, oder man nicht nennen oder preisgeben möchte. Sie dienen auch der Benennung eines Objekts, dessen genaue Bezeichnung (als Fachbegriff oder Fremdwort) man nicht kennt, um sich nicht durch die Benutzung eines falschen Worts zu blamieren. Es gibt auch Abwandlungen, wie z. B. Dingenskirchen für einen Ort, der einem nicht beifällt, oder der als unerheblich bezeichnet werden soll.

Eine Person mit „Dingsbums“ statt mit ihrem Namen anzusprechen, ist eine grobe Unhöflichkeit und kann strafrechtlich als Beleidigung geahndet werden.
Als Sprachspiel entstand aus dem Dingsbums ebenfalls das Bumsdings, in der deutschen Anti-AIDS-Kampagne spielerisch zur Kondomwerbung im Spruch: "Ohne Dings kein Bums" verwendet.
Das Äquivalent zum Dingsbums in der Programmierung ist die Metasyntaktische Variable.

Menschen [Bearbeiten]Insbesondere für Menschen werden gern Platzhalternamen verwendet, da (teilweise ungewöhnliche) Eigennamen leichter vergessen werden als alltägliche Substantive. In bestimmten Kontexten kann ein Name für eine ganze Gruppe von Eigennamen stehen, zum Beispiel auf Formularmustern für den Namen eines jeden potenziellen Ausfüllers. Schließlich kann mit der bewussten Vermeidung eines Eigennamens eine soziale Beziehung ausgedrückt werden. Im Falle der Anonymisierung von Personen etwa in Zeitungsartikeln spricht man von einem Alias, nicht von einem Platzhalternamen.

Soundso
Du-weißt-schon-wer (wie etwa Lord Voldemort)
Erika Mustermann, Max Mustermann (auf Formularmustern)
Otto Normalverbraucher, Lieschen Müller (für statistisches Mittelmaß)
Dings, Dingsbums
Ding (Süddeutschland)
Dingenskirchen (Rheinland)
John Doe, Jane Doe (USA)
Ola und Kari Nordmann (Norwegen)
Herr und Frau Von-Und-Zu
Hinz und Kunz
Krethi und Plethi
Haumichblau, Schlagmichtot (Norddeutschland)
Klein & Krämer (kleine, unbedeutende Durchschnittsfirma; abgeleitet von Kleinkram)

Orte [Bearbeiten]Diese werden oft herabsetzend für unbedeutende und uninteressante Orte verwendet. Manche Ortsnamen, wie Hintertupfingen, sind fiktiv. Bei realen Ortsnamen spielt der Bezug zum ursprünglichen Ort keine Rolle mehr. Sie stehen nur noch als Platzhalter für beliebige Orte mit mutmaßlich ähnlichen Eigenschaften.

Hintertupfing(en), Hinterstixneusiedel, Hinterhugelhapfing, Kleinkleckersdorf, Dingenskirchen, Dödeldorf, Kleinsiehstenich (für provinzielles Dorf)
Posemuckel, Buxtehude (für Provinzstadt)
Timbuktu (für abgelegenen Ort im weit entfernten Ausland)
Pampa, Walachei, New Territories (für entfernte, dünn besiedelte Region)
Arsch der Welt
Wo der Pfeffer wächst
JWD (Janz weit draußen, im Nordosten Deutschlands, in Berlin und im Rheinland für einen schwer zu erreichenden Ort)

Zeitangaben [Bearbeiten]Als Zeitpunkt für tatsächlich niemals eintretende Ereignisse werden genannt:

Sankt-Nimmerleins-Tag
Pflaumenpfingsten
Wenn Pfingsten vor Ostern fällt
30. Februar, 35. Mai etc.
Sehr lange zurückliegende Ereignisse werden datiert auf:

anno Tobak, anno Tuck, anno dazumal (in früheren Zeiten), Anno Knüppel
anno Leipzig/Einundleipzig (vor langer Zeit, Anspielung auf 1870/71)
achtzehnhundertfrühkartoffel
achtzehnhundertschlagmichtot

Informatik [Bearbeiten]Metasyntaktische Variablen wie foo und bar werden als Platzhalter für Namen von Dateien, Funktionen und Variablen verwendet

(Habl Manfred OSTERN 2007)

DIE THEMEN - UND IDEENSAMMLUNG IST BEENDET

15.April 2007 Die Ideensammlung ist beendet Ich bitte jetzt Alle, die eine Meinung haben (hat einer keine bitte auch schreiben) sich freundlich zu dem Projekt zu äußern. Kurze Sätze oder Begriffe genügen. p.s. Emails auch OK habl.kunst@t-online.de Ich wünsche Euch ein schönes Leben Gruß Manfred Habl P:S: DER BLOG MIT DEN PLATZHALTERN WIRD IN EINER ABGESPECKTEN VERSION WEITERGEFÜHRT. MAL SCHAUN WOHIN DIE REISE GEHT 19.04.2007